Sicher mit Karte zahlen

©Rido - stock.adobe.com

Sicher mit Karte zahlen

Die Kartenzahlung und damit einhergehend auch das mobile Bezahlen mit Smartphone liegt im Trend. Neben girocards, die standardmäßig von Banken ausgegeben werden, erfreuen sich auch Kreditkarten (ebenso als Debit-Variante erhältlich) immer größerer Beliebtheit. Um an die gesunde Obacht beim elektronischen Zahlungsverkehr zu erinnern, hat der Bankenverband 10 Tipps für einen sicheren Umgang mit Karte gegeben, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten.

  1. Regelmäßig prüfen
    Die eigene Bank- oder Kreditkarte gehört nicht in fremde Hände, auch sollte der Besitz routiniert überprüft werden – z. B. durch einen flüchtigen Blick ins entsprechende Kartenfach, bevor Sie Ihr Haus verlassen. Sollten Sie vertrauten Personen Zugriff gewähren, bestellen Sie am besten eine Partnerkarte über Ihr Finanzinstitut. Tipp: Bei Eröffnung eines Gemeinschaftskontos werden automatisch beide Kontoinhaber mit Bank- und/oder Kreditkarten ausgestattet.
  2. Sorgsamer Umgang
    Bankkarten sind empfindlich. Damit Sie im entscheidenden Moment nicht den Dienst quittieren, sollten Sie schonend damit umgehen. Insbesondere der Chip sollte nicht geknickt, verschmutzt oder zerkratzt werden.
  3. Vorsicht im Internet
    Seien Sie bei der Verwendung Ihrer Kreditkarte im Internet besonders achtsam. Die darauf befindlichen Daten werden nicht nur für finanzielle Betrügereien, sondern auch zum Identitätsdiebstahl genutzt. Antworten Sie niemals auf E-Mails, in denen bspw. zum Zwecke einer nachträglichen Authentifizierung Ihre Kreditkartendaten geprüft werden sollen. Nutzen Sie Ihre Karte online nur bei wirklich vertrauenswürdigen Händlern.
  4. PIN geheim halten
    Ihre PIN ist und bleibt geheim. Diese sollten Sie weder an Familienmitglieder noch an andere vertraute Personen weitergeben. Achten Sie bei einer Wunsch-PIN darauf, dass Sie möglichst für jede Karte oder jeden Zugang eine separate PIN verwenden.
  5. PIN vor fremden Blicken schützen
    Mit der routinierten Kartenzahlung geht auch oft ein Nachlassen der Sorgfalt einher. Auch wenn Sie Ihre Karten öfter benutzen als noch vor einigen Jahren, sollten Sie sich – sofern Ihre PIN abgefragt wird – stets vor neugierigen Blicken schützen.
  6. Abstand halten
    Halten Sie deshalb immer genug Abstand von Ihrem Hintermann, sei es im Supermarkt an der Kasse oder am Geldautomaten.
  7. Konzentriert bleiben
    Die mit der Routine einhergehende Nachlässigkeit sollte gar nicht erst auftreten. Achten Sie stets darauf, dass Sie ungestört sind.
  8. Auf Auffälligkeiten achtgeben
    Sollte Ihnen am Bezahlterminal oder am Geldautomaten etwas ungewöhnlich erscheinen, brechen Sie den Vorgang ab und kontaktieren Sie ggf. Ihre Bank. Vor allem bei Geldautomaten an wenig besuchten Orten ist doppelte Vorsicht geboten.
  9. Kontostand und Transaktionen prüfen
    Kontrollieren Sie bestenfalls täglich Ihren Kontostand sowie abgehende Transaktionen, um Fehlbuchungen sofort beanstanden zu können. Bei unrechtmäßigen Abbuchungen – auch bei kleinen Beträgen – kontaktieren Sie umgehend Ihre Bank.
  10. Karte sperren
    Sollten Sie Ihre Karte einmal verlieren oder haben Sie unrechtmäßige Transaktionen festgestellt, lassen Sie Karte umgehend sperren. Dies geht am schnellsten über den Sperrnotruf 116 116 oder vom Ausland aus über die 030 / 30 4050 4050. Bei unrechtmäßigen Abbuchungen ist zusätzlich eine Anzeige bei der Polizei notwendig, damit Sie die Beträge erstattet bekommen.

InfoBox

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte? Mit unserer Global Cash Mastercard sind Sie weltweit auf der sicheren Seite und heben europaweit kostenfrei Bargeld ab. Durch die zeitnahe Abbuchung von Ihrem Girokonto verlieren Sie dabei nie den Überblick.

Ihr Kommentar

Mit Absenden des Formulares nehme ich Ihre Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.

Ihr Kommentar ist öffentlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *