Per Handschlag bezahlen, statt kontaktlos

©Pixel-Shot - stock.adobe.com

Per Handschlag bezahlen, statt kontaktlos

Bereits im vergangenen Jahr patentierte der Versandriese Amazon den Handscan als Bezahlmethode im stationären Handel. Es wurde spekuliert, dass diese Technik in den futuristisch anmutenden Amazon Go-Supermärkten zum Einsatz kommen wird – was jedoch bisher nicht der Fall ist. Aktuellen Berichten des Wall Street Journal (WSJ) zufolge soll Amazon schon seit einiger Zeit mit Visa zusammenarbeiten und ebenfalls Gespräche mit Hauptkonkurrent Mastercard führen. Entsprechende Handscan-Terminals könnten dann beispielsweise in Cafés und Restaurants zur Anwendung kommen, die eine solide Anzahl an Stammkunden aufweisen.

Ganz ohne Kreditkarte geht es nicht

WSJ spekuliert, dass die Terminals zunächst angelernt werden müssen. Demnach zücken die Kunden bei ihrem ersten Besuch die Kreditkarte, welche im Anschluss mit der Handfläche verknüpft wird. Alle folgenden Besuche könnten dann biometrisch abgewickelt werden. Weiterhin wird vermutet, dass Amazon die so ermittelten Transaktionsdaten dem jeweiligen Amazon-Konto zuführen möchte, was jedoch Datenschützer auf den Plan rufen dürfte. Wir bleiben gespannt.

Wäre für Sie die Bezahlung per Handscan ein Zugewinn an Komfort?

Loading ... Loading ...

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar ist öffentlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ähnliche Artikel