Offene Immobilienfonds gefragt wie nie

© babimu/Fotolia.com

Offene Immobilienfonds gefragt wie nie

Im Zeitraum von Januar bis Ende Februar 2016 flossen rund 1,7 Milliarden Euro neu in offene Immobilienfonds, so die Zahlen des Fondsverbands BVI. Andere Fonds – u.a Rentenfonds – hatten im selben Zeitraum einen deutlich geringeren Zuwachs zwischen 0,2 und 0,7 Milliarden Euro.

Im vergangen Jahr sah das noch ganz anders aus. Mischfonds boomten mit einem Rekord-Zufluss von 38,6 Milliarden Euro. Dahingegen wurden in offene Immobilienfonds lediglich 3,3 Milliarden Euro neu investiert.

Hohe Liquidität hat seine Folgen

Obwohl die Fondsbranche von der aktuellen Niedrigzinsphase profitiert – schließlich sind die Konkurrenzpunkte herkömmlicher Anlage- und Sparkonten gefragter denn je – machen die Niedrigzinsen ihr gleichermaßen Probleme. Denn wegen der großen Konkurrenz um lukrative Immobilien als Anlageobjekt wird es für sie schwierig, das Geld schnell wieder zu investieren. Und Geld parken kostet!

Demzufolge nehmen einige Fondsgesellschaften vorerst kein neues Geld ihrer Kunden an – Sparpläne sind für gewöhnlich ausgenommen. Auch der Geschäftsführer von Deka Immobilien, Torsten Knapmeyer, geht davon aus, dass seine Firma die Nachfrage in diesem Jahr nicht befriedigen könne.

InfoBox

Sie möchten mehr über die Anlagemöglichkeiten in einem offenen Immobilienfonds erfahren? Informieren Sie sich unter fokus-wohnen-deutschland.de. Der Anlageschwerpunkt dieses Fonds liegt in deutschen Wohnimmobilien.  

Ihr Kommentar

Mit Absenden des Formulares nehme ich Ihre Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.

Ihr Kommentar ist öffentlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *