Diese 13 Änderungen entlasten ab 2020 Ihren Geldbeutel

©Panya Studio - stock.adobe.com

Diese 13 Änderungen entlasten ab 2020 Ihren Geldbeutel

Wer sich heute am letzten Montag des alten Jahres bereits auf das neue Jahr einstimmen möchte, für den haben wir die größten (finanziellen) Veränderungen für 2020 kurz und knapp zusammengefasst:

Nr. 1: Höherer Grundfreibetrag

Im kommenden Jahr 2020 wird der Grundfreibetrag für die Einkommenssteuer auf 240 Euro angehoben. Damit liegt die steuerfreie Grenze bei 9.408 Euro bzw. 18.816 Euro für Verheiratete.

Nr. 2: Senkung der Mehrwertsteuer bei Bahntickets

Die Mehrwertsteuer auf Bahntickets wird von 19 auf den reduzierten Satz von 7 Prozent gesenkt. Dadurch möchte die Bundesregierung Anreize schaffen, klimafreundlicher zu reisen. Diese Regelung gilt auch für Fahrkarten der Bahn-Alternativen Flixtrain und ÖBB Nightjet.

Nr. 3: Mindestlohn und Ausbildungsgehalt steigt

Zum 1. Januar steigt der Mindestlohn von derzeit 9,19 auf 9,35 pro Stunde.

Nr. 4: Rente wird erhöht

Die Renten sollen ab Mitte des Jahres 2020 im Westen um 3,15 und im Osten um 3,92 Prozent steigen. Darüber hinaus sollen ca. vier Millionen Betriebsrentner durch einen Freibetrag von anfangs 159,25 Euro bei der Krankenversicherung entlastet werden.

Nr. 5: Kassenbon wird zur Plicht

Im Kampf gegen den Steuerbetrug wird zum 1. Januar 2020 die Kassenbon-Pflicht eingeführt. Dies gilt auch dann, wenn man beim Bäcker für wenige Cents ein Brötchen kauft, sofern dieser ein elektronisches Kassensystem nutzt. Betreiber offener Ladenkassen – oft auf Jahrmärkten und Weihnachtsmärkten vorzufinden – müssen keine Belege rausgeben.

Nr. 6: Schnellere Terminvergabe für Arztbesuche

Um Patienten die Terminverwaltung für Arztbesuche zu erleichtern, soll ab Januar unter der bundeseinheitlichen Rufnummer 116 117 ein Ansprechpartner der Terminservicestelle erreichbar sein – rund um die Uhr.

Nr. 7: Impfplicht für Masern

Ab März gilt eine Impflicht für die Masern-Erkrankung. Kinder ab einem Jahr sowie das Personal müssen gegen die hochansteckende Virusinfektion geimpft sein. Bei Nichteinhaltung dürfen Kinder z. B. vom Kita-Besuch ausgeschlossen werden oder es drohen Bußgelder.

Nr. 8: Flugtickets werden besteuert

Während Bahnfahren billiger werden könnte, werden Flugreisen ab April 2020 vermutlich teurer. Denn als Teil des Klimapakets wird die Luftverkehrssteuer erhöht. Unklar ist derweil inwieweit diese Mehrkosten von den Fluggesellschaften auf die Passagiere umgelegt werden.

Nr. 9: Höhere Bußgelder für Autofahrer

Bußgelder für Autofahrer werden drastisch steigen. Bspw. kostet das unerlaubte Parken auf dem Gehweg ab 2020 55 statt wie bisher 20 Euro.

Nr. 10: ADAC erhöht Beiträge

Deutschlands größter Automobilclub erhöht im kommenden Jahr die Mitgliederbeiträge. Diese steigen je nach Tarif um bis zu 10 Euro im Jahr an. Darüber hinaus wird die Mitgliederzeitschrift Motorwelt nur noch quartalsweise erscheinen und auch nicht mehr an die Mitglieder zugestellt. Stattdessen können die Magazine bei örtlichen Supermärkten kostenfrei abgeholt werden. Mit dieser Maßnahme sollen weitere 50 Millionen Euro Portokosten eingespart werden.

Nr. 11: Höhere Strompreise

Zum Jahreswechsel steigen die Strompreise um bis zu 70 Euro pro Jahr je nach Haushalt. Grund dafür sind höhere Stromnetzgebühren sowie die steigende EEG-Umlage.

Nr. 12: Höherer Hartz-IV-Satz

Der Hartz-IV-Regelsatz steigt von bislang 424 auf 432 Euro. Bei der Grundsicherung für Paare beträgt der Regelsatz pro Paar 389 statt bisher 382 Euro. Auch die Leistungen für Kinder werden entsprechend erhöht.

Nr. 13: Mopedführerschein mit 15

Ab dem neuen Jahr dürfen Jugendliche bereits im Alter von 15 Jahren Moped fahren (Führerscheinklasse AM). Ob diese Regelung jedoch umgesetzt wird, entscheidet jedes Bundesland selbst.

Haben wir etwas vergessen?

Die WorksiteNews-Redaktion wünscht allen Lesern einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr 2020 🙂

5 Kommentare zu “Diese 13 Änderungen entlasten ab 2020 Ihren Geldbeutel”

  1. Avatar Keno sagt:

    Und wie passt zu Sparen die Erhöhung des ADAC-Beitrags? Ist der Tipp: Sparen Sie sich den ADAC?

    1. Hallo Keno,

      danke für Ihren Kommentar. Ja, das ist korrekt. Wer Einsparungspotential sucht, findet noch weitere Automobilclubs.

      Grüße aus Frnakfurt,
      André Mengel

  2. Avatar Patrick W. sagt:

    Der Beitrag nennt sich “Diese 13 Änderungen entlasten 2020 Ihren Geldbeutel” und dann liest man unter Punkt Nr. 5: “Kassenbon wird zur Pflicht”. Wo ist da der Zusammenhang?

    1. Guten Morgen Patrick,

      ich geben Ihnen vollkommen recht, dennoch hielten wir diesen Punkt für nennenswert und nahmen daher die geringe Abweichung vom Kernthema in Kauf. Das gleiche gilt für Punkt 13.

      Grüße aus der Redaktion
      André Mengel

    2. Avatar Manfred sagt:

      Wenn dadurch Steuerhinterziehung verringert wird, entlastet dies den Geldbeutel aller

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar ist öffentlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ähnliche Artikel