Wirksamer Schutz vor Fake-Immobilien

Bleiben Sie wachsam!

© Robert Kneschke/Fotolia.com

© Robert Kneschke/Fotolia.com

Nicht nur Partnerbörsen werden von Fake-Profilen überflutet, auch renommierte Immobilienportale leiden zunehmend unter falschen Angeboten. Der Grund dafür ist schnell erklärt: Einer bezahlbaren Traumwohnung in Toplage kann kaum jemand widerstehen, und ist die Kaution erstmal überwiesen, hat sie sich auch schon in Luft aufgelöst.

Die Vorgehensweise der Betrüger

Die Betrüger spielen mit der Verzweiflung vornehmlich unerfahrener Wohnungssuchender. Denn in vielen Städten wird die Wohnungssuche zu einer Odyssee, der man nur allzu gern entkommen möchte. Schließlich wartet bereits der neue Job und die Zeit ist wie so oft viel zu knapp bemessen. Die Opfer sind also schon mal klar definiert.

Nachdem die Wohnungsuchenden auf eine der dubiosen Anzeigen geklickt haben, folgt in der Regel eines von zwei Szenarien: Entweder meldet sich jemand telefonisch oder per E-Mail. Das Telefonat respektive der Schriftverkehr beginnt meist mit einer Entschuldigung für die schlechten Sprachkenntnisse, außerdem könne der Eigentümer krankheitsbedingt nicht persönlich erscheinen. Um einen schnellen Ablauf zu gewährleisten, soll alles möglichst online geklärt werden.

Daher wird der Suchende aufgefordert, die Kaution in Höhe von zwei (oder drei) Monatskaltmieten auf ein „Treuhandkonto“ zu überweisen. Die Schlüssel für die Besichtigung kommen dann per Post. Sollte man sich für die Wohnung entscheiden, kommt kurz darauf der Mietvertrag, falls nicht, wird die Kaution zurücküberwiesen. Und genau das ist die Masche: die Wohnung gibt es gar nicht und folglich werden auch keine Schlüssel oder gar Verträge herausgesendet. Sobald das Geld in den Händen der Betrüger ist, bricht der Kontakt abrupt ab.

Bleiben Sie wachsam!

Um sich vor solchen Gaunereien zu schützen, sollte man eine gesunde Skepsis an den Tag legen. Kommt einem etwas verdächtig vor, ist es das in der Regel auch. Niemand hat etwas zu verschenken, und gerade auf dem städtischen Wohnungsmarkt sind echte Schnäppchen Mangelware. Überweisen Sie also niemals Geld im Voraus und treffen Sie sich mit Ihrem zukünftigen Vermieter in persona.

Die Kaution wird erst dann hinterlegt, wenn der Mietvertrag unter Dach und Fach ist und die Zahlung sollte frühestens am Tag der Schlüsselübergabe erfolgen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die Kaution in drei Raten auf die laufende Miete aufzuschlagen.

Sind Sie schon mal auf ein dubioses Angebot hereingefallen?

Loading ... Loading ...

Leserwertung

12345 (8 )
Loading...

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar ist öffentlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*