Was Sie über die Münchner Wiesn noch nicht wussten

Was Sie über die Münchner Wiesn noch nicht wussten

Das Oktoberfest nimmt seit knapp einer Woche an Fahrt auf. Bis zum 3. Oktober, dem großen Finale des Münchner Traditionsfests, werden über sechs Millionen Besucher über den Platz gelaufen sein. Die Veranstaltung gehört somit zu den größten Volksfesten der Welt.

Lesen Sie weiter für zehn spannende Fakten zur Wiesn, die Sie bisher noch nicht kannten:

  1. Unterhaltung und leibliches Wohl: Für das Oktoberfest bekamen 545 Stände eine Zulassung. Darunter sind 151 Schausteller, 251 Verkaufsstände und 143 Gastronomiebetriebe. Beworben haben sich insgesamt 1.162 Stände.
  2. Arbeitsplätze: Die Wiesn schafft rund 13.000 Arbeitsplätze. 8.000 davon befinden sich in einem festen Arbeitsverhältnis, die übrigen in befristeter Arbeit.
  3. Plagiate: Das Oktoberfest wird gerne kopiert. Weltweit gibt es so ca. 2.000 Ableger der Münchner Wiesn. Die bekanntesten und größten Feste finden in Brasilien, Kanada und China statt.
  4. Wiesn-Inflationsrate: UniCredit berechnet jedes Jahr den „Wiesn Visitor Price Index“ (WVPI). Ausschlaggebend sind die Preise für zwei Mass Bier, einem halben Hendl und einer Fahrkarte für den Nahverkehr. Aktuell liegt die Inflationsrate bei 3,1 Prozent.
  5. Stille Örtchen: Für die Gäste des Oktoberfests stehen etwa 1.400 Toiletten zur Verfügung, hinzu kommen 41 behindertengerechte WCs und ca. ein Kilometer Latrine.
  6. Lost & Found: Unter den rund 3.324 dokumentierten Fundsachen waren im vergangenen Jahr 764 Ausweise und Kreditkarten, 810 Kleidungsstücke, 656 Portemonnaies und 410 Smartphones bzw. Handys. Auch Hörgeräte, Blutmessgeräte, Gebisse und andere Kuriositäten tauchen immer wieder auf.
  7. Stromverbrauch: Der Energieverbrauch auf der Wiesn ist enorm. Im vergangenen Jahr wurden 2.700.000 kWh Strom verbraucht. Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher 3-Personen-Haushalt verbraucht in einem ganzen Jahr etwa 3.000 – 4.000 kWh.
  8. Müllberge: Leider lässt sich das auf Großveranstaltungen nicht vermeiden: 2016 häuften sich 774 Tonnen Rest- und 100 Tonnen Glasmüll an. Zudem blieben 456 Tonnen Speisereste auf den Tellern liegen.
  9. Hotelkosten: Hotelübernachtungen steigen zur Wiesn-Zeit auf durchschnittlich 359 Euro pro Nacht. Außerhalb der Saison zahlt man ca. 133 Euro für eine Übernachtung.
  10. Wasser ist teurer als Bier: Denn dieses kostet auf den Liter gerechnet 11,60 Euro. Das Masspreis liegt hingegen bei 10,95 Euro.

InfoBox

Das 184. Oktoberfest startete am 16. September und dauert noch bis zum 03. Oktober. Alles "wiesnswerte" finden Sie auf oktoberfest2017.de

Ein Kommentar zu “Was Sie über die Münchner Wiesn noch nicht wussten”

  1. ASK sagt:

    Diese Fakten kannte ich wirklich noch nicht, aber sehr interessant. Wirklich unglaublich welche riesen Zahlen hinter dem Oktoberfest stecken. Gerne mehr davon!

    Gruß
    Michael

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar ist öffentlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *