Bundesbank öffnet zum Jubiläum ihre Türen

Bundesbank öffnet zum Jubiläum ihre Türen

Zum 60. Jubiläum öffnet die Bundesbank ihre Türen: An diesem Samstag und Sonntag (1./2.7.) können sich Bürger in Frankfurt in der Zentrale der Notenbank und in der Hauptverwaltung Hessen ein Bild von den Aufgaben der Bundesbank machen.

Was hat es mit dem legendären Goldschatz der Notenbank auf sich? Warum ist Preisstabilität für die Währungshüter so wichtig? Und was sind „Target2-Salden“? Vorstände – allen voran Bundesbank-Präsident Jens Weidmann – und Experten aus den Fachabteilungen der Notenbank geben Antworten auf diese und andere Fragen.

Schulung zum Bargeldexperten

Demonstriert wird zudem, wie spezielle Maschinen prüfen, ob Banknoten echt sind und ob sie im Umlauf bleiben können oder ausgetauscht werden müssen. Besucher können sich auch schulen lassen, wie sie echte von falschen Euro-Scheinen unterscheiden können. Motto des zweiten Tages der offenen Tür der Bundesbank nach 2014: „Machen Sie sich Ihr Bild von der Bundesbank.“

Anlass ist der 60. Jahrestag der Gründung der Notenbank: Am 26. Juli 1957 wurde das „Gesetz über die Deutsche Bundesbank“ vom Bundespräsidenten unterzeichnet. Mit Inkrafttreten des Gesetzes am 1. August 1957 nahm die Bundesbank ihre Arbeit auf.

via dpa-AFX

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar ist öffentlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ähnliche Artikel