5 Tipps zur Immobilienfinanzierung

© photo 5000 - stock.adobe.com

5 Tipps zur Immobilienfinanzierung

Bauherren von heute haben es gut. Aktuell liegen die durchschnittlichen Darlehenszinsen deutlich unter zwei Prozent. Wie nachfolgende Grafik zeigt, lag der Wert vor rund 10 Jahren noch bei über 5 Prozent.

© Bankenverband

Sollten Sie also mit dem Gedanken spielen, in die eigenen vier Wände zu ziehen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Damit Ihnen auf dem Weg zu Ihrem Traumhaus keine Tücken begegnen, hat der Bankenverband fünf Tipps zur Baufinanzierung aufgestellt, die Sie unbedingt beherzigen sollten:

 

  1. Langfristig planen: Wer baut, muss langfristig denken. Angesichts des immer noch historisch niedrigen Zinsniveaus sollte man in der Regel eine lange Zinsbindung von mindestens zehn Jahren wählen. Wer besonders langfristig planen möchte, kann sich auch für eine Zinsbindung von bis zu 20 Jahren entscheiden.
  2. Hohe Tilgungsrate wählen: Bei einer höheren Tilgungsrate – beispielsweise von 3 Prozent anstatt der früher meist üblichen Ein-Prozent-Tilgung ist der Kredit schneller zurückgezahlt und der Bauherr spart eine ordentliche Summe.
  3. Nebenkosten nicht vergessen!: Zehn bis 15 Prozent des Kaufpreises sollte man für Makler, Notar, Grunderwerbsteuer oder Behördenleistungen (zum Beispiel für das Bauamt) mit in die Kreditsumme einplanen und dafür zurücklegen. Diese Summe ist nicht unerheblich und wird gerne mal vergessen.
  4. Sondertilgungsrecht vereinbaren: Eine unerwartete Erbschaft, eine fällige Lebensversicherung oder ein Jahresbonus vom Chef: Die Möglichkeit, einen Teil der Kreditsumme vorzeitig zurückzuzahlen, sollte gegeben sein.
  5. Sonderkündigungsrecht nutzen: Immobilienkredite kann man nach einer Laufzeit von zehn Jahren kündigen. Dies können Kreditnehmer nutzen, um sich für die weitere Laufzeit einen günstigeren Zins zu sichern. Über eine Anschlussfinanzierung können Sie beispielsweise schon heute Ihren Zinssatz für die Zeit in fünf Jahren festlegen (Infografik anzeigen)

 

Wichtig: Überstürzen Sie nichts und lassen Sie sich vorab gut beraten. Insbesondere beim Hausbau sollte man seiner Bank vertrauen schenken.

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar ist öffentlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *